Pressemitteilung 2017 IHF Handball-Weltmeisterschaft der Frauen - 07.10.2016

In Hamburg startet, was in Hamburg auch erfolgreich für die deutschen Frauen enden soll: Mit dem ersten Test-Länderspiel gegen Spanien beginnt eine weitere Etappe auf dem Weg zur Handball-Weltmeisterschaft der Frauen in Deutschland 2017. Seit dem heutigen Freitag ist die offizielle Turnier-Website www.germanyhandball2017.com online. Am 27. Oktober 2016 – also exakt 400 Tage vor dem Eröffnungsspiel – startet hier der Ticketverkauf.In Hamburg startet, was in Hamburg auch erfolgreich für die deutschen Frauen enden soll: Mit dem ersten Test-Länderspiel gegen Spanien beginnt eine weitere Etappe auf dem Weg zur Handball-Weltmeisterschaft der Frauen in Deutschland 2017. Seit dem heutigen Freitag ist die offizielle Turnier-Website www.germanyhandball2017.com online. Am 27. Oktober 2016 – also exakt 400 Tage vor dem Eröffnungsspiel – startet hier der Ticketverkauf.

Für journalistische Zwecke steht Ihnen das Logo in verschiedenen Ausführungen unter www.dhb.de/media zur Verfügung.

 

Sechs Spielorte

Unter dem Motto „Simply wunderbar!“ gehen vom 1. bis 17. Dezember 2017 24 Mannschaften aus aller Welt an den Start. Die Vorrundenspielorte sind Leipzig, wo die deutsche Mannschaft am 1. Dezember in der Arena Leipzig das Eröffnungsspiel bestreiten wird und auch alle übrigen Vorrundenpartien der Gruppe D austrägt, sowie Bietigheim-Bissingen, Trier und Oldenburg.

Auch für diese drei Spielorte stehen bereits die Gruppenköpfe fest: Für Bietigheim-Bissingen (EgeTrans Arena, Gruppe B) ist Weltmeister Norwegen gesetzt, die neben Deutschland derzeit einzige Mannschaft, die ihr Ticket für die WM 2017 schon gebucht hat. Aus regionalen Gesichtspunkten sind im Falle der Qualifikation Dänemark für Oldenburg (EWE Arena, Gruppe C) und Frankreich für Trier (Arena Trier, Gruppe A) gesetzt. So hofft der Deutsche Handballbund auf viele Fans aus den Nachbarländern, die beide über eine lange und erfolgreiche Handballtradition zurückblicken können.

Tickets in bis zu fünf Preiskategorien

Ab dem 27. Oktober können alle Handballfans bereits WM Karten inklusive aller Turnierphasen und insgesamt 84 Spiele erwerben. Offizieller Ticketpartner ist CTS eventim, Karten werden über folgende Wege erhältlich sein:

  • www.germanyhandball2017.com
  • Ticket Hotline 01806 / 01 2017 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den Mobilfunknetzen) – Servicezeiten: Montag bis Sonntag, 8 bis 19 Uhr
  • sowie an allen CTS eventim Vorverkaufsstellen.

An allen Vorrundenstandorten (Bietigheim-Bissingen, Leipzig, Oldenburg und Trier) wird es Einzeltickets für ein Mittagsspiel (midday session) geben sowie Karten für die beiden Abendspiele (evening session). Darüber hinaus werden Tageskarten für alle drei Spiele eines Spieltages sowie auch eine Vorrundendauerkarte für alle 15 Spiele eines Standortes angeboten.

In der Hauptrunde besteht das midday session Ticket aus zwei President´s Cup Spielen und die Karten für die evening session beinhalten zwei Achtelfinal- bzw. Viertelfinalbegegnungen an den Standorten Leipzig und Magdeburg. Zudem gibt es eine Hauptrundendauerkarte mit allen zehn Spielen an einem Standort sowie eine Dauerkarte Leipzig mit allen 25 Spielen. Am Finalwochenende in Hamburg gibt es Tageskarten für den Halbfinaltag und Finaltag sowie ein Finalwochenende-Paket mit allen vier Spielen.

Klarer Spielplan

In jeder Vorrundengruppe starten sechs Mannschaften, die jeweils besten vier qualifizieren sich für die Achtelfinals, die beiden Teams auf den Plätzen fünf und sechs spielen im Cup des Präsidenten die Plätze 17 bis 24 aus. Die Vorrundenpartien finden bis Freitag, 8. Dezember, statt. In Trier und Bietigheim wird am 2., 3., 5., 7. und 8. Dezember gespielt, in Leipzig und Oldenburg am 2., 3., 5., 6. und 8. Dezember. An jedem Spieltag gibt es drei Partien pro Arena, mit Ausnahme des 2. Dezember in Leipzig, wo nur zweimal angeworfen wird.

Der erste Teil der K.o.-Phase wird am 10. und 11. Dezember in Leipzig und Magdeburg mit den Achtelfinalspielen sowie dem President´s Cup ausgetragen. Die Mannschaften aus den Vorrundengruppen in Trier und Bietigheim spielen ihre Achtelfinals in der Arena Leipzig aus, die Teams, die in der Vorrunde in Leipzig und Oldenburg angetreten waren (also auch die DHB-Auswahl im Falle der Qualifikation) spielen in der GETEC-Arena Magdeburg.

Die Viertelfinals finden dann ebenfalls in Leipzig und Magdeburg am 12. und 13. Dezember statt. Um Gold, Silber und Bronze geht es dann am Finalwochenende in der Barclaycard-Arena in Hamburg. Am Freitag, 15. Dezember, stehen dort die beiden Halbfinals auf dem Programm, am Sonntag, 17. Dezember, beschließen Spiel um Platz 3 und Finale die Weltmeisterschaft.

In den kommenden Monaten stehen in vier Kontinenten die Qualifikationsturniere für die Weltmeisterschaft 2017 an, am 27. Juni 2017 werden im Finalspielort Hamburg im feierlichem Rahmen die Vorrundengruppen für die WM ausgelost.

Team hinter der WM 2017

Im Dezember 2011 hatte der Weltverband IHF am Rande der WM der Frauen in Brasilien die Weltmeisterschaft an Deutschland vergeben, seit November 2015 stehen die Spielorte fest, an denen ganz Deutschland in ein Handballfieber versetzt werden soll. Im März 2016 wurde Thomas Freyer als hauptamtlicher Projektleiter für die WM vom DHB eingestellt, der danach auch für die Männer-Weltmeisterschaft 2019 verantwortlich sein wird, die Deutschland gemeinsam mit Dänemark ausrichtet. Neben Freyer bilden DHB-Generalsekretär Mark Schober und DHB-Vorstandsmitglied Berndt Dugall als OK-Vorsitzender das WM-Organisationskomitee. In Zusammenarbeit mit den Lokalen Organisationskomitees in den Ausrichterstädten wird die Struktur in den kommenden Monaten weiter ausgebaut. Dazu zählt auch ein umfangreiches Programm für Volunteers.