Derby zum Jahresabschluss: FRISCH AUF Frauen empfangen die Schwaben Hornets

von Holger Riegel

„Wir freuen uns tierisch endlich wieder Handball zu spielen“, bringt Anja Brugger die Vorfreude in der Mannschaft klar zum Ausdruck. Nach fast sechs Wochen Pause wegen der Europameisterschaft und vielen Einheiten im Fitnessbereich, brennen die FRISCH AUF Frauen darauf endlich wieder auf Punktejagd zu gehen. „Echt cool, dass es dann auch noch gleich ein Derby ist und wir sofort zeigen können was wir drauf haben“, ergänzt die Spielführerin der Grün-Weißen. Und somit ist der Tisch gedeckt für ein Spiel mit lokaler Rivalität, vielen Emotionen und einer tollen Atmosphäre. „Wir hoffen auf viele Zuschauer“, spricht Anja Brugger den Wunsch aus, dass viele Besucher zwischen den Jahren den Weg in die EWS Arena finden.

Aleksandar Knezevic ist ebenfalls froh, dass die lange Pause endlich vorbei ist. Obwohl der Trainer wegen den kontinentalen Titelkämpfen nicht alle Spielerinnen im Training hatte, wurde viel geschuftet. „Wir haben die Schwerpunkte auf die körperliche Fitness und natürlich den Handball gelegt“, beschreibt der Coach die Arbeit der vergangenen Wochen, wohlwissend, dass es gerade die körperliche und mentale Stärke war, die seinen kleinen Kader im ersten Saisonabschnitt auf einen sensationellen 5. Platz im Oberhaus katapultiert hat. Aber auch neben dem Feld war Aleksandar Knezevic fleißig, einige Verträge mit den Spielerinnen wurden bereits verlängert, weitere Zusagen sollen folgen. Und so können sich die FRISCH AUF Frauen am Mittwoch voll und ganz auf die sportliche Aufgabe konzentrieren.

Auf dem Papier scheint diese lösbar zu sein, denn der TV Nellingen reist als Tabellenletzter unter den Hohenstaufen. Die Bilanz von Trainer Pascal Morgant und seiner Truppe ist ernüchternd. 0:16 Punkte, dazu das schlechteste Torverhältnis der Liga, der Stachel der Schwaben Hornets blieb bisher stumpf, aber dennoch ist auf den Fildern Licht am Ende des Tunnels. „Nellingen ist inzwischen in der Liga angekommen, die letzten Ergebnisse zeigen einen klaren Aufwärtstrend“, analysiert Knezevic und warnt sein Team sogleich: „Sie können ein gefährlicher Gegner sein und wir müssen voll konzentriert an die Aufgabe herangehen.“ Dass die Göppingerinnen den letzten Vergleich im DHB-Pokal Anfang Oktober klar mit 31:23 gewinnen konnten, spielt für den FRISCH AUF-Trainer ohnehin keine Rolle mehr.

Vielmehr schaut er auf seine Mannschaft, die mit 10:6 Punkten glänzend positioniert ist. „Für uns ist ein guter Start sehr wichtig und natürlich möchten wir unsere tollen Auftritte aus dem Herbst fortsetzen“, erklärt der Coach. Ganz nebenbei wollen die Grün-Weißen auch ihre Heimserie ausbauen, denn es winkt der achte Sieg in Folge in der heimischen EWS Arena.

 

Metzingen-Gastspiel verlegt

Eigentlich wollten die FRISCH AUF Frauen mit einem Derby-Doppelpack über die Jahre gehen, doch der Europapokaleinsatz der TuS Metzingen macht den Grün-Weißen einen Strich durch die Rechnung. Daher wurde das ursprünglich auf den 6. Januar terminierte Spiel gegen die „TusSies“ auf den 18.01.2017 verlegt. „Es war ein Toptermin“, schmeckt Aleksandar Knezevic die Verlegung gar nicht: „Wir hätten viele Zuschauer gehabt. Es ist generell schade für den Frauen-Handball, aber natürlich auch für uns.“ Die Spielverlegung kostet die Grün-Weißen nicht nur die ganz große Kulisse mit ihrer Atmosphäre, sondern natürlich auch erwartete Einnahmen.

Spielplakat zum Download

Die Datei Heimspiel-04-FRISCH-AUF-Frauen-Saison-2016-2017.pdf herunterladen(884,4 KiB) Download

Zurück