Echter Härtetest beim Turnier in Nieder Mörlen

von Holger Riegel

Sparda-Bank-Hessen-Frauen-Cup 2014 in Nieder Mörlen

Drei Wochen vor dem Start in die kommende Bundesligasaison absolvieren die Handballerinnen von Frisch Auf am Sonntag einen echten Härtetest.

In der Frauenwaldhalle in Nieder Mörlen warten aber nicht nur hochkarätige Gegner auf die Grün-Weißen, auch die Spielzeit wird für den kleinen Kader von Aleksandar Knezevic eine große Herausforderung, denn beide Auftritte gehen über die volle Spieldistanz von 60 Minuten.

Bereits um 10.00 Uhr suchen mit den Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern und der VfL Oldenburg zwei Bundesligisten den ersten Finalteilnehmer. Die Göppingerinnen steigen dann um 11:45 Uhr in das Geschehen um den Sparda-Bank-Hessen-Frauen-Cup 2014 ein. Im zweiten Spiel wartet dabei mit dem Thüringer HC die deutsche Top-Mannschaft auf die Grün-Weißen. Für Trainer Knezevic und seine Truppe eine echte Standortbestimmung in der bisherigen Saisonvorbereitung und vermutlich eine zu hohe Hürde.

Zieht man die Ergebnisse der letzten Spielzeiten in Betracht, sollten sich um 13.30 Uhr die Frisch Auf Frauen und das Team aus Koblenz/Weibern im kleinen Finale gegenüberstehen. Dies wäre ein echter Gradmesser für Göppingen, denn die Vulkan-Ladies als ein Team auf Augenhöhe anzusehen. Das Finale dürfte dann um 15.00 Uhr zwischen dem amtierenden Meister aus Erfurt und den Oldenburgerinnen steigen.

Weitere Infos zum Turnier gibt es unter http://spardacup.hsg-moerlen.de/

Zurück