Erst Sommer-Handball, dann mit Vollgas zum Heimerfolg

von Redaktion

Markus Munz - NWZ - 16.10.2017

Nach einem 11:12-Pausenrückstand fegten die Bundesliga-Handballerinnen von FRISCH AUF Göppingen Aufsteiger HSG Bensheim/Auerbach in Durchgang zwei mit 16:7 aus der Halle, in die trotz des sommerlichen Wetters 780 Zuschauern den Weg gefunden hatten.

An Sommer-Handball erinnerte auch der Auftritt der FRISCH AUF Frauen zu Beginn der Partie. Schon nach zwölf Minuten hielt Trainer Aleksandar Knezevic beim Stand von 2:5 die Grüne Karte in der Hand, verzichtete aber vorerst auf die Auszeit. Seine Spielerinnen schienen das Signal verstanden zu haben und arbeiteten sich auf 7:8 (19.) heran, nur um nach 25 Minuten wieder mit 9:12 zurückzuliegen. Nun zog Knezevic die Time-Out-Karte. Danach verkürzten Alexandra Sviridenko und Michaela Hrbkova auf 11:12.

„Man kann nicht erwarten, dass wir gleich von Anfang an führen gegen einen Gegner, der zuvor gute Ergebnisse erzielt hat. Aber in der zweiten Hälfte hat unsere Abwehr besser gegriffen, das war der Schlüssel zum Erfolg“, analysierte Spielführerin Karin Weigelt, die sich nach drei Jahren bei ihrer Rückkehr in die EWS-Arena über einen verdienten Sieg und die gute Stimmung freute.

Beim 15:14 durch einen Siebenmeter von Hrbkova, die mit insgesamt neun Toren wieder beste Werferin war, gingen die FRISCH AUF Frauen erstmals in Führung (41.). Im Tor steigerte sich Kristy Zimmerman und „auch vorne hat viel geklappt, während wir in der ersten Halbzeit viele falsche Entscheidungen getroffen haben“, merkte Trainer Knezevic an. Spätestens beim 19:15 war die Gegenwehr der Gäste gebrochen und die Spielfreude bei Weigelt und Kolleginnen endlich da.

Heike Ahlgrimm, die Trainerin der HSG Bensheim/Auerbach, fand keine Erklärung für den Einbruch ihres Teams: „Wir hätten zur Halbzeit höher führen müssen und haben dann innerhalb von acht Minuten das Spiel verloren. Danach haben wir uns zum ersten Mal in dieser Saison aufgegeben.“

So konnten die FRISCH AUF Frauen ein anfangs kaum für möglich gehaltenes deutliches Ergebnis herauswerfen und die ersten zwei Punkte der Saison einfahren. Bereits am Mittwoch steht das Gastspiel beim Buxtehuder SV auf dem Spielplan.

FRISCH AUF Göppingen: Zimmerman, Lengyel; Struijs (5/3), Weigelt (4), Schindler, Kinlend (3), Hrbkova (9/3), Guberinic (1), Sviridenko (3), Schuhknecht (1), Adamkova (1), Bergschneider.
HSG Bensheim/Auerbach: Kockler, Radke; Ernsberger, Ettaqi (2), Hailovic, Thomas (2), Hoekstra (2/1), Friedberger (2), Freriks (2), van Gulik (4), Maidhof (2/2), Ebel, Sobiech (3).
SR: Kuschel/Senk.
Zeitstrafen: 4:6 Minuten.
Zuschauer: 780.

Zurück