Vorbericht: Heimspiel 03 - FRISCH AUF Frauen - SGH Rosengarten-Buchholz

von Holger Riegel

Sonntag | 25.10.2015 | 16:00 Uhr | EWS-Arena Göppingen

Ein Sieg muss her - Neuling Rosengarten-Buchholz zu Gast

Die Ausgangssituation für die Göppingerinnen ist vor dem Duell mit dem Aufsteiger aus dem hohen Norden klar definiert. Gegen die „Luchse“ sollen die ersten Punkte verbucht werden, besser gesagt, ein Sieg gegen den Neuling ist eigentlich Pflicht. Mit 0:8 Punkten stehen die Grün-Weißen momentan auf dem dreizehnten und damit vorletzten Tabellenplatz und die Gäste stehen mit einem Punkt mehr auf der Habenseite exakt eine Position über Frisch Auf.

Das der Start für die Göppingerinnen kein Zuckerschlecken werden würde, war bereits bei der Veröffentlichung des Ligaspielplans klar. Und so kommen die vier Niederlagen zum Auftakt keineswegs vollkommen unerwartet. Die bisherigen Gegner haben sich allesamt in der oberen Tabellenhälfte angesiedelt, der VfL Oldenburg grüßt gar vom Platz an der Sonne. Selbst die 26:28-Niederlage gegen die Bad Wildungen Vipers war noch kein Beinbruch, denn die Giftschlangen präsentieren sich bisher deutlich stärker als vor der Spielzeit erwartet und stehen verdient auf dem 5. Tabellenplatz. Doch die morgigen Gäste gehören ohne Zweifel zu der Kategorie Gegner, die man vor allem vor den heimischen Zuschauern bezwingen muss. Zudem geht es gegen ein Team, das als direkter Kontrahent im Kampf um den Klassenerhalt anzusehen ist. Den Punkten der Begegnung kommt somit für beide Mannschaften eine ganz besondere Bedeutung.

Für die Grün-Weißen, bei den Aleksandar Knezevic wieder das Kommando auf der Bank haben wird, gilt es auf die bisherigen Auftritte aufzubauen und den Kampf anzunehmen. Moral und Wille waren in allen Spielen stets präsent, doch immer wieder brachte sich Göppingen durch eine schwache Phase in den einzelnen Spielen um mögliche Früchte des Erfolgs. Gegen Rosengarten-Buchholz ist daher ein weiterer Schritt nach vorne und in Richtung Konstanz nötig, damit der auch für die Köpfe so wichtige erste Saisonsieg gefeiert werden kann.

Die Gäste kommen mit einer 19:29-Heimschlappe gegen den Thüringer HC unter den Hohenstaufen. Doch selbst dabei zogTrainer Steffen Birkner noch ein positives Fazit und sieht seine Truppe auf einem guten Weg. Der SGH-Coach steht eng in Verbindung mit dem aktuellen Höhenflug der Luchse. Vor zwei Jahren sprangen die Nordlichter in der 2. Liga dem Abstiegsgespenst gerade noch von der Schippe. Dann kam Steffen Birkner und die SGH mutierte zum Überraschungsteam des Unterhauses. Souverän holte man sich die Meisterschaft und feierte den Aufstieg. Birkner hatte zuvor als Nachwuchs-Trainer beim Buxtehuder SV gearbeitet und kam 2014 nicht alleine. Insgesamt neun Spielerinnen im Kader der Gäste haben schon in Buxtehude gespielt. Nach dem unerwarteten Aufstieg wurde nochmals ins Personal investiert und acht Spielerinnen mussten integriert werden.

Zu einem Punkt hat es bisher für Rosengarten-Buchholz gereicht. Auswärts, wohlgemerkt. Die Göppingerinnen sollten daher gewarnt sein. Mit Anika Leppert fehlt den Grün-Weißen weiterhin die Spielführerin, aber die anderen Spielerinnen stehen Aleksandar Knezevic zur Verfügung. Gemeinsam mit der Unterstützung der Fans soll am Sonntag der erste „Zweier“ geschultert werden.

Spielplakat als pdf-Datei

Die Datei FAF-Heimspiel-03-Plakat-20151025.pdf herunterladen(763,6 KiB) Download

Zurück