Heimspiel 06 - FRISCH AUF Frauen - Füchse Berlin Reinickendorf

von Holger Riegel

Sonntag | 03.01.2016 | 16:00 Uhr | EWS-Arena Göppingen

Füchse zum Jahresauftakt

Aleksandar Knezevic weiß um die Bedeutung der Premierenvorstellung seiner Truppe in 2016. „Es ist ein sehr, sehr wichtiges Spiel für uns“, macht er klar. Ein Blick auf die Tabelle bestätigt die Aussage des Trainers der Göppinger Bundesligahandballerinnen. Auf dem zwölften Tabellenplatz und mit vier Punkten auf der Habenseite rutschten die Grün-Weißen ins neue Jahr. Zwei Punkte trennen die Frisch-Auf-Frauen aktuell von den mit Celle und Rosengarten-Buchholz besetzten Abstiegsrängen. Ein kleines Polster. Und so könnte ein Sieg gegen die Berlinerinnen nicht nur Luft, sondern auch für den Anschluss an das untere Mittelfeld verschaffen. „Wir wollen unbedingt gewinnen und uns zwei wertvolle Punkte für den Klassenerhalt holen“, gibt Knezevic die Zielsetzung aus, weiß aber auch, dass „es nicht leicht wird“. Denn die Füchsinnen kommen selbstbewusst in die EWS Arena.

Lange hatte das Team von Trainer Lars Melzer auf das erste Erfolgserlebnis in der zweiten Saison im Oberhaus warten müssen, denn der Start verlief so gar nicht nach dem Geschmack der Hauptstädterinnen. Fünf Niederlagen musste man in der Liga verkraften und auch im DHB-Pokal war Titelverteidiger Buxtehude Endstation im Wettbewerb. Doch ausgerechnet außerhalb des heimischen Fuchsbaus gelang dann der lange ersehnte Sieg. Ein 34:32-Auswärtserfolg in Bad Wildungen ließ den Knoten platzen. Entsprechend befreit gingen die Berlinerinnen in die nächsten Aufgaben. Einem Heimsieg gegen Rosengarten folgte vor der WM-Pause mit 30:27 der Auswärtscoup in Blomberg und am vergangenen Mittwoch legte man gegen Celle mit 22:17 sogleich den vierten Serienerfolg nach. Mit nunmehr acht Punkten auf der Habenseite konnte das Abstiegsgespenst zunächst vertrieben werden und natürlich wird Berlin alles daran setzen, um dem aktuellen Lauf einen weiteren Erfolg hinzuzufügen. „Die Füchse haben ein kompaktes Team, das zuletzt sehr gut gespielt hat und mit Selbstvertrauen anreist“, charakterisiert Aleksandar Knezevic den Gegner, der von Christine Beier angeführt wird. Eine klassische Torjägerin vermisst man bei den Gästen, das Kollektiv steht im Fokus. Und dies umso mehr, seit im Sommer mit Laura Steinbach die Führungsspielerin nach Spanien wechselte.

Auf mannschaftliche Geschlossenheit wollen auch die Grün-Weißen setzen, wobei hinter dem Einsatz von Regisseurin Ana Petrinja immer noch ein dickes Fragezeichen steht. Die Niederlage beim Thüringer HC Mitte der Woche hat Knezevic mit seiner Mannschaft analysiert. „Wir hatten richtig gute Phasen, haben aber zwischendurch den Faden verloren“, blickt der Trainer zurück und fordert nicht nur eine Reduzierung der technischen Fehler im Spielaufbau. „Wir müssen unsere Angriffe mit viel Geduld und Disziplin gestalten“, kennt der Coach das Rezept für den Erfolg, vergisst dabei aber auch keineswegs die Defensive: „Eine kompakte und stabile Abwehr ist immer die Basis um Punkte zu holen.“

Unterstützung erhoffen sich die Göppingerinnen aber auch von den Zuschauern. Durch die Ferienzeit und die Spielpause der Männer wünscht man sich einen gut gefüllten Handball-Tempel, der mit seiner Atmosphäre und Stimmung für weitere Kräfte in der wichtigen Partie sorgen soll. „Wir werden vor unserem Publikum alles geben und bis zum Schluss kämpfen“, verspricht Aleksandar Knezevic.

Spielplakat als pdf-Datei

Die Datei FAF-Heimspiel-06-Plakat-20160103.pdf herunterladen(734,1 KiB) Download

Zurück