Heimspiel 09 - FRISCH AUF Frauen - HSG Bad Wildungen-Vipers

von Holger Riegel

Sonntag | 28.02.2016 | 16:00 Uhr | EWS-Arena Göppingen

Seit dem letzten Wochenende stehen die Frisch-Auf-Frauen als Tabellendreizehnter auf einem Abstiegsplatz. Die Erfolge der beiden bis sieglosen Teams aus Celle und Rosengarten haben zu einer Verschärfung der Situation geführt. Besonders der hohe Auswärtserfolg der SVG Celle, die mit 37:24 bei Bad Wildungen gewinnen konnte, ließ Göppingen um einen Platz abrutschen. Damit stehen nun drei Mannschaften mit 4:28 Punkten am Tabellenende und heben sich nur durch die Tordifferenz voneinander ab. Und somit ist die Partie der Frisch-Auf-Frauen der Start in eine Serie von zunächst vier Endspielen.

„Dieses Spiel ist sehr wichtig für uns. Wir brauchen unbedingt Punkte. Wir müssen und werden alles geben“, blickt Aleksandar Knezevic auf die Begegnung mit den nordhessischen „Vipers“ und natürlich auch schon auf die kommenden Aufgaben. Mit den Begegnungen in Rosengarten, zu Hause gegen Blomberg und dem abschließenden Spiel in Celle, warten vier Vergleiche mit Teams aus der unteren Tabellenhälfte auf dem Programm und Punkte sind Pflicht, um am Ende das Ziel Klassenerhalt zu schaffen. Doch zunächst ist der Blick auf Bad Wildungen gerichtet.

„Sie haben einen ganz starken Start in die Saison gehabt“, beschreibt der Frisch-Auf-Trainer die Situation der Gäste und trifft den Nagel auf den Kopf. Nach fünf Begegnungen hatten die Giftschlangen bereits 7:3 Zähler auf dem Konto und zehren etwas von diesem Umstand. Besonders, seit man auf die Dienste von Laura Vasilescu verzichten muss. Die Rückraumspielerin, die in der vergangenen Saison mit Abstand die stärkste Torschützin der Liga war, muss wegen einer Knieverletzung bereits seit November passen. Und so setzt HSG-Trainerin Tessa Bremmer vor allem auf das Kollektiv und holte damit bereits elf Punkte für die Habenseite. „Bad Wildungen hat eine eingespielte Truppe“, weiß auch Coach Knezevic, richtet den Blick aber auf sein Team.

„Wir schauen nur nach uns und wollen gewinnen“, gibt der Trainer vor. Rein personell bleiben auch vor dem wichtigen Spiel einige Fragezeichen stehen. Iris Guberinic ist diese Woche wieder ins Training eingestiegen, zudem bleibt abzuwarten, ob Klaudia Pielesz und Lina Krhlikar wieder im Vollbesitz ihrer Kräfte sind. Gerade in den entscheidenden Wochen ist es wichtig, dass Alternativen zur Verfügung stehen. Dass die Göppingerinnen auch mit höher platzierten Mannschaften immer wieder mithalten können, haben die Spiele gegen Oldenburg, Dortmund und Bietigheim gezeigt. „Wir haben wirklich Top-Halbzeiten gespielt und starke Phasen gehabt, diese müssen wir jetzt auf das ganze Spiel ausdehnen“, blickt Aleksandar Knezevic zurück.

Doch für 60 Minuten Kontinuität muss die Energie auf mehrere Schultern verteilt werden. Und so hofft das grün-weiße Lager, dass alle Spielerinnen zur Verfügung stehen. Ein guter Start in die vier Spiele mit Finalcharakter könnte weitere Kräfte freimachen und das Selbstvertrauen stärken. Und so setzen die Frisch-Auf-Frauen auf eine tolle Atmosphäre in der Halle, die das Team dann auch zum dritten Saisonsiegen tragen kann und soll.

Spielplakat als pdf-Datei

Die Datei FAF-Heimspiel-09-Plakat-20160228.pdf herunterladen(1,3 MiB) Download

Zurück