6. Heimspiel am 17.01.2015 - Frisch Auf Frauen vs. VL Koblenz/Weibern

von Felix Buss

Abstiegskampf pur - Frisch-Auf-Frauen stehen heute gegen Vulkan-Ladies unter Zugzwang

Nur ein Zähler trennt Frisch Auf Göppingen und die Vulkan-Ladies Koblenz, die heute Abend um 19.30 Uhr in der EWS-Arena im direkten Duell aufeinandertreffen, im Tabellenkeller der Handball-Bundesliga der Frauen. Die Personalsorgen auf Frisch-Auf-Seite sind vor dem Abstiegsduell nicht größer geworden. „Im Prinzip sind alle fit“, sagt Ania Rösler: „Das Spiel ist sehr wichtig für uns, deswegen ist es im Endeffekt egal, mit welchem Personal wir spielen. Hauptsache, wir haben am Ende ein Tor mehr geworfen als Koblenz“, betont Ania Rösler die Bedeutung der Partie am heutigen Abend.

Mut macht den Grün-Weißen das Spiel vor Wochenfrist in Oldenburg, als die Göppingerinnen in der ersten Hälfte bei der Spitzenmannschaft aus dem Norden mehrere Male mit fünf Toren Vorsprung führte. Schon im November konnte Frisch Auf mit dem Heimsieg gegen die SG BBM Bietigheim einen wichtigen Erfolg verbuchen, doch durch die sechswöchige EM-Pause wurden die Karten neu gemischt. „Am neu formierten Innenblock haben wir jetzt kräftig gearbeitet“, erklärt Ania Rösler: „Im Angriff klappt es schon ganz gut. Da sind die Neuen schon gut integriert. Meine Schwester Milena hat sich von ihrer Reise wieder gut akklimatisiert und ist wieder im Trainings- und Spielalltag angekommen.“

Die Koblenzerinnen reisen optimistisch ins Stauferland. Die Verbesserungen sind auch bei ihnen klar erkennbar, auch wenn die Liste der Verletzten lang ist. Unter anderem ist unklar, wann Torfrau Branka Zec wieder eingesetzt werden kann. So könnte die Unterstützung der Fans am Ende den Ausschlag geben. Die Göppinger Spielerinnen und Verantwortlichen hoffen auf eine gut besuchte EWS-Arena.

Das Plakat können Sie sich als pdf-Datei herunterladen.

Zurück