Letzte Ausfahrt Buxtehude - FRISCH AUF Frauen reisen vor EM-Pause in den hohen Norden

von Holger Riegel

Für die Grün-Weißen ist der Auftritt bei den Nordlichtern die letzte Partie vor der fast sechswöchigen Spielpause wegen der Europameisterschaft in Schweden. Aleksandar Knezevic ist ob der langen Unterbrechung hin und her gerissen. „Einerseits würde ich gerne weiter spielen, denn wir haben einen tollen Lauf, auf der anderen Seite werden die Mädels langsam müde und die Pause kommt gelegen, um einige Blessuren auszukurieren“, beschreibt der Trainer seine Gefühlslage. Der Zwiespalt der Gedanken ist verständlich. Dem kleinen Kader tut Regeneration gut, aber die Serie von zuletzt sechs Spielen ohne Niederlage macht Lust auf mehr.

Dem heutigen Gegner sind die jüngsten Erfolge der Göppingerinnen keineswegs verborgen geblieben und besonders die offene Deckungsformation beeindruckt Dirk Leun. „Das ist weg vom Alltag, da sind ganz andere Fähigkeiten von uns gefordert“, analysiert der BSV-Coach, der auch das geduldige Angriffsspiel als Stärke der Grün-Weißen ansieht. „Göppingen ist ein unangenehmer Gegner und steht zurecht auf dem jetzigen Tabellenplatz“, betont Leun und diese Aussage ist für die FRISCH AUF Frauen fast schon ein Ritterschlag. Doch auch diese Einschätzung aus dem Norden bringt Buxtehude nicht aus der Favoritenrolle. Der große Umbruch, der fast schon einem Generationenwechsel glich, wurde beim BSV erfolgreich durchgeführt. Zuletzt feierte die Leun-Truppe wettbewerbsübergreifend fünf Siege in Folge, an Selbstvertrauen mangelt es den Nordlichtern somit nicht. Vor allem der homogene Kader ist der Trumpf, auch wenn eine Spielerin klar heraussticht. Mit Emily Bölk hat Dirk Leun das vermeintlich größte deutsche Talent im Frauenhandball in seinen Reihen und die erst 18-jährige Rückraumspielerin ist nicht nur die gefährlichste Angreiferin des BSV, sondern bereits der Kopf der Mannschaft. Und so ist es kein Wunder, dass sich das Handball-Juwel im EM-Kader von Bundestrainer Michael Biegler befindet und schon heute als Hoffnungsträgerin für die Weltmeisterschaft 2017 in Deutschland herhalten muss.

Aleksandar Knezevic richtet den Fokus aber nicht auf die Spielmacherin, sondern betrachtet den heutigen Kontrahenten im Ganzen. „Buxtehude steht seit Jahren für schönen und erfolgreichen Handball und nach einem Übergangsjahr hat man zur alten Stärke zurück gefunden“, urteilt der Trainer und bescheinigt dem BSV eine hohe Qualität. Somit spielt auch das letztjährige Gastspiel der Grün-Weißen im Norden keine Rolle mehr. Seinerzeit rochen die stark abstiegsgefährdeten Göppingerinnen an einem Punktgewinn, mussten sich aber letztlich knapp mit 26:27 geschlagen geben.

Heute tritt man dagegen mit breiter Brust an, der bisherige Saisonverlauf mit 10:4 Punkten stärkt zudem den Rücken und unabhängig vom Auftritt in Buxtehude kann man zufrieden in die EM-Pause gehen. Aber natürlich will man mehr. „Es läuft, wir zeigen schönen Handball und werden versuchen etwas Zählbares mit auf die lange Heimreise zu nehmen“, gibt Aleksandar Knezevic die Losung aus und wird bei diesem Plan auf das erfolgreiche Personal der letzten Wochen zurückgreifen können.


Live im Netz

Das Spiel der FRISCH AUF Frauen wird ab 16:00 Uhr als Internet-Stream bei Sportdeutschland.tv live übertragen.

Zurück