Lizenz ohne Auflagen

von Holger Riegel

Insgesamt 12 Erstligisten und der Zweitligaaufsteiger HSG Bensheim/Auerbach haben von der Handball Bundesliga Vereinigung-Frauen die Lizenz für die kommende Spielzeit erhalten. Der Absteiger aus Celle hatte keine Lizenz für die 1. Liga beantragt und der HC Leipzig musste bis Ende Mai klar definierte Auflagen erfüllen um die vorläufige Lizenzerteilung in trockene Tücher zu bekommen. Ob der Traditionsclub aus Sachsen diese Hürde nimmt, werden die nächsten Tage zeigen.

Für Aleksandar Knezevic ist das aber nur eine Randnotiz. „Wir freuen uns, dass wir die Lizenz zum wiederholten Mal ohne Auflagen erhalten haben“, erklärt der Trainer und Geschäftsführer der Göppinger Handballerinnen und sieht den Weg der letzten Jahre bestätigt: „Es zeigt, dass unser solides Haushalten belohnt wird und wir nicht über unsere Verhältnisse leben, auch wenn dies sportlich eine sehr große Herausforderung darstellt.“

Da neben Bensheim/Auerbach keine zweite Mannschaft aus der 2. Liga in das Oberhaus aufsteigen wollte, bleiben der TV Nellingen trotz verpasster sportlicher Qualifikation erstklassig. Sollte Leipzig keine Lizenz erhalten, droht der Bundesliga der Frauen gar eine Spielzeit mit nur 13 anstelle von regulär 14 Mannschaften.

Unterdessen kann die Göppinger Toptorschützin Michaela Hrbkova einen weiteren Erfolg verbuchen. In der Fachzeitschrift „Handballwoche“ schaffte die Tschechin den Sprung in die „Mannschaft der Saison“ und ist mit sechs Nominierungen für die Mannschaft des jeweiligen Spieltags dabei die Spielerin mit den meisten Berufungen.

Zurück