Lokalderby zum Heimfinale

von Holger Riegel

Für die Göppingerinnen könnte das Spiel mit dem Lokalrivalen zum historisches Ereignis werden, denn mit aktuell 29:19 Zählern haben die Grün-Weißen die Chance zum ersten Mal in der Bundesliga die 30-Punkte-Marke zu knacken. Vom Papier her eine durchaus lösbare Aufgabe, denn die Neckarsulmerinnen reisen als aktueller Tabellenvorletzter unter den Hohenstaufen. Das Derbys aber eine ganz besondere Sache sind, ist Aleksandar Knezevic und seiner Truppe bewusst, konnte man in dieser Saison doch selbst aus der Rolle des David den Goliath zu Fall bringen. Gleich zwei Siege gelangen den FRISCH AUF Frauen gegen Metzingen und dem noch amtierenden Meister aus Bietigheim konnte man einen Punkt abnehmen. „Ein Derby hat eben seinen eigenen Charakter und es sind immer besondere Spiele, die oft für Überraschungen gut sind“, erklärt der Göppinger Trainer, lässt aber letztlich keine Zweifel offen: „Wir sind in der Favoritenrolle, nehmen diese auch an und wollen die zwei Punkte unbedingt holen.“

Ein Sieg wäre für Aleksandar Knezevic und seine Mädels natürlich der perfekte Heimabschluss einer überragenden Saison. Zwar stehen die Grün-Weißen aktuell „nur“ auf dem achten Tabellenplatz, aber das dicht gedrängte Mittelfeld lässt alle Optionen auf einen Sprung in die obere Hälfte des Klassements offen. Unter Umständen winkt gar noch Platz vier oder fünf, doch dazu müssten die Göppingerinnen nicht nur gegen Neckarsulm, sondern auch zum Saisonfinale in Blomberg punkten. Keine leichten Aufgaben, aber in dieser Spielzeit ist den FRISCH AUF Frauen eigentlich alles zuzutrauen.

Viel vorgenommen hatten sich auch die Gäste aus Neckarsulm. Nach dem Klassenerhalt in der Premierensaison im Oberhaus, sollte dieses Jahr der Sprung ins Mittelfeld gelingen. Ein Ziel, das aber deutlich verpasst wurde. Und so reisen die Gäste als Tabellenvorletzter in die EWS Arena und können sich nur deshalb schon in Sicherheit wiegen, da aus der 2. Liga nur ein Team in die höchste Spielklasse aufsteigen will. Dabei hatte Emir Hadzimuhamedovic zum Start perfekte Bedingungen. Der Kader wurde verstärkt, der Trainingsumfang deutlich erhöht und alles war bereit für den Angriff auf die höheren Regionen. Doch das Team kam nicht in Schwung, kämpfte mit Verletzungen und verlor Spielerinnen. Anfang Februar trat der ehemalige Göppinger Coach zurück und übergab an Annamaria Ilyes. Ein kurzes Gastspiel, denn nach sieben Niederlagen in Folge nahm auch sie ihren Hut. Seither sitzt Tanja Logvin auf der Bank und konnte drei Punkte in fünf Spielen einfahren.

Von solchen Wechselspielen ist Göppingen weit entfernt. Aleksandar Knezevic sitzt seit Jahren fest im Sattel und ist immer noch hungrig. „Wir wollen dieser Saison am Samstag die Krone aufsetzen und mit unseren schönen Fans einen schönen Abschluss feiern“, erklärt der Trainer und hofft auf eine tolle Stimmung. Dabei blickt er als Geschäftsführer auch auf die Zuschauerstatistik, in der die Grün-Weißen auf dem 3. Platz stehen. „Vielleicht rutschen wir noch einen Platz nach oben.“, setzt Knezevic auf ein volles Haus. Für Programm ist gesorgt: das Derby, die Verabschiedungen und die Wahl zur Spielerin des Jahres stehen an, es könnte ein kurzweiliger Abend in der Hölle Süd werden.

Livestream

Wie alle Spiele der FRISCH AUF Frauen wird auch diese Begegnung im Internet live übertragen. Ab 19:00 Uhr können auch die Fans, die nicht in der EWS-Arena sein können unter www.sportdeutschland.tv die Daumen drücken.

Zurück