Spielbericht: FRISCH AUF Frauen - TuS Metzingen

von Redaktion

Frisch-Auf-Frauen unterliegen im Heimderby gegen Metzingen

Markus Munz - NWZ/SWP - 23.11.2015

In ihrem letzten Bundesliga-Heimspiel des Jahres konnten die Handballerinnen von Frisch Auf Göppingen gegen die TuS Metzingen nur in der Anfangsviertelstunde mithalten. Für die am Knie operierte Ana Petrinja übernahm Maxime Strujis die Spielmacherposition und war mit insgesamt zehn Toren eine überzeugende Vertreterin. Strujs und die sieben Mal erfolgreiche Klaudia Pielesz sorgten zunächst für eine 9:8-Führung.

Dann allerdings machten die zum Kreis der Meisterschaftsanwärter gehörenden "Tussies" ernst und sorgten mit einem 7:0-Lauf zum 9:15 (24.) für klare Verhältnisse. Von diesem Schock erholten sich die Frisch-Auf-Frauen auch trotz einer Auszeit von Trainer Aleksandar Knezevic nicht mehr und mussten die Gäste bis zur Halbzeit auf 11:19 enteilen lassen. Auch ein Torhüterwechsel von Edit Lengyel zu Jessica Jochims nach 20 Minuten hatte dies nicht verhindern können.

Nach dem Seitenwechsel stand wieder Lengyel im Tor und konnte den Rückstand mit der ein oder anderen Parade im erträglichen Rahmen halten. Bei den Metzingerinnen, die von zahlreichen mitgereisten Fans unterstützt wurden, stand die ehemalige Frisch-Auf-Torhüterin Jasmina Jankovic über 60 Minuten im Tor. Zu den zweiten 30 Minuten kam auch die im Sommer nach Metzingen gewechselte Nicole Dinkel zu ihrem Einsatz.

Beim Stand von 16:26 war der Rückstand der Göppingerinnen erstmals auf zehn Tore angewachsen. Knezevic versuchte mit einer weiteren Auszeit entgegenzusteuern, doch die TuS Metzingen zog, angeführt von der überragenden Nationalspielerin und 14 Mal erfolgreichen Anna Loerper, ihr Spiel unbarmherzig durch. In Julia Behnke setzte eine weitere Metzinger WM-Fahrerin den Schlusspunkt zum 23:36 unter ein einseitiges Derby. Die Gäste eroberten mit dem Sieg Tabellenplatz zwei.

"Das war heute weit weg von einem richtigen Spiel", kritisierte Trainer Knezevic, "wir haben in der Abwehr nicht zu unserem Spiel gefunden. Ana Petrinja hat uns natürlich gefehlt, sie führt normalerweise die Mannschaft. Aber auch ohne sie hätte ich mir trotzdem ein besseres Spiel und ein knapperes Ergebnis gewünscht."

Die Frauenhandball-Bundesliga hat wegen der Weltmeisterschaft in Dänemark erst einmal Pause. Aus den Göppinger Reihen nimmt die Polin Klaudia Pielesz an der WM teil. Maxime Struijs steht im erweiterten Kader der Niederlande. Für die Frisch-Auf-Frauen geht die Saison am 30. Dezember mit einem Auswärtsspiel beim Thüringer HC weiter.



SO SPIELTEN SIE

Frisch Auf Göppingen: Lengyel, Jochims (21.-30.); Brugger (4), Struijs (10/3), Zrnec, Schraml (n.e.), Kinlend (2), Guberinic, Leppert, Krhlikar, Pielesz (7), Vollmer (n.e.).

TuS Metzingen: Jankovic, Stockhorst; Zapf (4), Kubasta, Stefani, Loerper (14/10), Loseth (2), Dinkel (1), Großmann, Weigel (2), Szücs, Vollebregt, Michielsen, Beddies (1), Temes (7/3), Behnke (5).

Zeitstrafen: 10 Min. : 6 Min.

Schiedsrichter: Jan und Manuel Lier (Fellbach).

Zuschauer: 1550.

Zurück