Spielbericht: Göppingen geht die Luft aus

von Redaktion

Spielbericht: Göppingen geht die Luft aus

Nicole Dinkel | Frisch Auf Frauen - Thüringer HC
Foto: 2Views

Beim Sparda-Bank-Hessen-Cup in Nieder-Mörlen blieb den Göppinger Bundesligahandballerinnen zwar nur der vierte und letzte Platz, aber die Spiele gegen den Thüringer HC und die Vulkan-Ladies aus Koblenz zeigten weiter klar aufsteigende Tendenz.

Die erste Hürde für die Grün-Weißen war, sehr hoch und letztlich zu hoch. Nach einem großen Kampf, der fast über die gesamte Spielzeit auf Augenhöhe lief, mussten sich die Göppingerinnen dem deutschen Meister aus Erfurt knapp mit 30:32 (16:15) geschlagen geben. Dabei musste Aleksandar Knezevic bereits nach fünf Minuten den ersten Rückschlag verkraften, denn Anouk van de Wiel verletzte sich an der Ferse und konnte nicht mehr eingesetzt werden. Die Rolle im Rückraum übernahmen Maike Daniels und Nicole Dinkel, während Ania Rösler auf Mitte die Fäden zog. Dies gelang sehr gut und teilweise lieferten die Grün-Weißen sehenswerte Kombinationen ab. Aber auch die Defensive stand Dank einer starken Melanie Herrmann im Gehäuse gut. Gegen den Klassenprimus, der nahezu komplett antrat reichte es aber dennoch nur zu einer knapppen Niederlage.

Ganze zehn Minuten blieben den Göppingerinnen nun als Pause bis zum Spiel um Platz 3 gegen das Team aus der Eifel, das ebenfalls auf 60 Minuten angesetzt war. Die Vulkan-Ladies hatten ihr Halbfinale gegen Oldenburg 26:29 verloren, zehrten nun aber von der deutlich längeren Pause. Bei den Grün-Weißen war der Akku dagegen sichtbar lehr. Der harte Kampf gegen den Meister und der durch den Ausfall von van de Wiel noch schmalere Kader kostete Frisch Auf nun im Minutentakt weitere Reserven. So konnte sich Koblenz absetzten und gewann das Spiel letztlich mit 34:30 (18:15). Doch auch in dieser Partie gab es Göppinger Stärken zu sehen. Anja Brugger glänzte mit sechs schönen Treffern und Ania Rösler setzte erneut Akzente im Angriff und wurde mit insgesamt 19 Treffern beste Torschützin ihres Teams. Im Finale siegte dann der Thüringer HC gegen Oldenburg klar mit 29:24.

Sollte die Entwicklung der Truppe in den nächsten drei Wochen weiter stetig bergauf gehen, dürfen sich die Göppinger Zuschauer schon jetzt auf das erste Heimspiel gegen den DJK/MJC Trier am 7. September freuen.

Frisch Auf Göppingen gegen Thüringer HC:
Herrmann; Brugger (1), Scheffknecht (7), Windisch (2), Daniels (5/1), Guberinic (1), van de Wiel (1), Rößler (8/2), Dinkel (2/2), Leppert (3), Schraml

Frisch Auf Göppingen Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern:
Herrmann; Brugger (6), Scheffknecht (2), Windisch (1), Daniels (4), Guberinic (1), Rößler (11/4), Dinkel (2/1), Leppert (3), Schraml

 

Zurück