Vorbericht: Heimspiel 01 - FRISCH AUF Frauen - VfL Oldenburg

von Holger Riegel

Sonntag | 13.09.2015 | 16:00 Uhr | EWS-Arena Göppingen

Das Spiel beginnt - FRISCH AUF Frauen starten gegen Oldenburg in die Saison

Vor allem zwei Spielerinnen brennen ganz besonders auf den Start die Spielzeit. Anja Brugger und Anika Leppert lassen eine lange handballlose Zeit hinter sich. Während Anja Brugger wegen eines Kreuzbandrisses die ganze Saison ausfiel, kehrt Anika Leppert nach der Geburt ihrer Tochter zurück. „Ich habe den Start wirklich sehnsüchtig erwartet“, beschreibt Anika Leppert ihren Hunger auf das erste Spiel, der auch dazu führte, dass das Comeback zu einem deutlich früheren Zeitpunkt erfolgte.

Doch das Duo freut sich nicht alleine auf den Saisonbeginn. „Wir sind heiß auf die Saison, denn die Vorbereitung ist eben die härteste Zeit im Handball. Wir freuen uns, dass es losgeht und es ist toll gleich mit einem Heimspiel zu starten“, erzählt die Spielführerin. Wohlwissend, dass mit den Gästen aus Oldenburg eine harte Nuss auf die Göppingerinnen wartet. Mit Blick auf die Liga sieht die Kreisläuferin und Abwehrchefin in dieser Saison eine sehr breite Spitzengruppe und zählt die Gäste aus dem Norden ohne Zweifel dazu.

Diese Einschätzung teilt auch Aleksandar Knezevic, der vor allem vom Tempospiel der Oldenburgerinnen Respekt hat. „Sie spielen seit Jahren den schnellsten Handball der Liga und so muss unser Rückzugsverhalten am Sonntag richtig passen“, analysiert der Trainer. Eine Einschätzung die dadurch untermauert wird, dass sein Kollege Leszek Krowicki seinen Kader ergänzen konnte und damit noch variabler und breiter aufstellt ist. Dies machte sich bereits in der Vorbereitung bemerkbar. Der VfL scheute auch den Vergleich mit der Ligakonkurrenz nicht, gab dabei eine sehr gute Figur ab und zeigte eine bereits große Harmonie auf dem Spielfeld. Angeführt werden die Oldenburgerinnen von ihrer Spielführerin Angie Geschke, die ihre großen Erfahrung und Torgefahr in das Team einbringt. Bei den Neuzugängen fischte Krowicki vor allem in holländischen und dänischen Gewässern und besetzte so nicht nur die Torhüterposition, sondern auch eine komplette Reihe im Rückraum. Der Anspruch in Oldenburg ist dementsprechend hoch. Obwohl der VfL-Coach nahezu der halben Liga den Kampf um den Titel zutraut, will der Verein mit 32 Jahren Erstligaerfahrung in der oberen Tabellenhälfte landen.

Die Zielsetzung der Gäste definiert somit auch die Rollenverteilung am Sonntag. „Oldenburg geht als Favorit ins Spiel“, umreißt Aleksandar Knezevic die Ausgangssituation. Doch der Göppinger Trainer setzt auf den Heimspiel-Bonus. „Wir spielen zu Hause und werden mit unseren Fans im Rücken alles geben“, erklärt Knezevic, dem trotz einiger kleinerer Blessuren alle Spielerinnen zur Verfügung stehen sollten. Und auch Anika Leppert gibt das Motto recht eindeutig aus. „Wir wollen gewinnen“, formuliert die junge Mutter die Parole. „Wir haben uns für diese Saison vorgenommen, dass wir auswärts zu mehr Punkten kommen und natürlich wollen wir auch für die ein oder andere Überraschung sorgen“, ergänzt sie. Und einen Sieg gegen den Favoriten aus Oldenburg könnte man ohne Zweifel der Kategorie Überraschung zuordnen.

Spielplakat als pdf-Datei

Die Datei FAF-Heimspiel-01-Plakat-20150913.pdf herunterladen(1,4 MiB) Download

Zurück