FRISCH AUF Frauen empfangen am Mittwoch Bietigheim

27. Juli 2020
Autor:
Frank Höhmann

Mit einem absoluten Schwergewicht des deutschen Frauenhandballs bekommen es Göppingens Bundesliga-Handballerinnen am Mittwoch um 19.30 Uhr zu tun: Das Team von Trainer Aleksandar Knezevic trifft gleich in seinem ersten Vorbereitungsspiel in der heimischen EW Arena auf den zweifachen Meister SG BBM Bietigheim.
Der württembergische Kontrahent aus dem Enztal hat seit dieser Saison einen neuen Trainer: Der frühere Pfullinger Bundesligaspieler Markus Gaugisch übernahm für den Dänen Martin Albertsen, der sich verstärkt um die Schweizer Nationalmannschaft der Frauen und deren Nachwuchs kümmert. Der Kader des Göppinger Testgegners hat sich auf einigen Positionen verändert. So sind die Weltmeisterinnen aus den Niederlanden - Maura Visser (Karriereende), Laura van der Hejden (Siofok KC) und Angela Malestein (FTC Budapest) - und die deutsche Nationaltorhüterin Dinah Eckerle (Siofok) nicht mehr dabei. Für Eckerle haben die ambitionierten Bietigheimerinnen sich die norwegische Nationaltorhüterin Emily Stang Sando (Podgorica) geangelt, dazu noch Xenia Smits (Metz), Nele Reimer (Neckarsulm) und die Torschützenkönigin der vergangenen Spielzeit, Julia Maidhof (Bensheim).
Die FRISCH AUF Frauen müssen nicht nur am Mittwoch, sondern wohl die komplette Saison auf Torhüterin Jasmina Rebmann-Jankovic verzichten, die sich am Kreuzband operieren lassen muss. „Das ist natürlich ein großer Verlust für uns und unglaublich schade, allein schon wegen ihrer Erfahrung“, sagt Göppingens Neuzugang Pascale Wyder, die sich auf das Duell mit dem Ligakonkurrenten freut und mit ihren Teamkolleginnen einen guten Eindruck hinterlassen will.
Bietigheim hat bereits einen Test gegen Neckarsulm absolviert und diesen 34:29 gewonnen. Zum Testspiel könnte bei Frisch Auf die eine oder andere Akteurin aus der zweiten Mannschaft den Erstligakader ergänzen. Um kein unnötiges Risiko einzugehen, findet die Partie ohne Zuschauer statt.

INSTAGRAM

  @frischauffrauen