Klarer 29:24-Sieg gegen SV Allensbach

21.10.2019
Autor:
Holger Riegel

Zwar konnte Allensbach mit dem 1:0 zunächst in Führung gehen, doch eine starke Lara Kuhn und drei sicher von Alex Micu verwandelte 7-Meter (herausgeholt von Mathilda Häberle) brachten eine 7:5 Führung für die Grün-Weißen.

Bereits in der 13. Minute legte der Allensbacher Trainer die Grüne Karte auf den Tisch. Doch dies konnte sein Team nicht festigen, vor allem die FRISCH AUF-Außenspielerinnen Leonie Reutter und Monique Hick schraubten den Spielstand auf ein 13:6 in der 22. Minute.

Durch etwas Pech im Abschluss verringerte sich der Vorsprung auf 14:9 zur Pause.Ausgeruht und mit frischem Spielwitz wirbelten die Mädels in den 12 Minuten nach der Pause und legten auf 21:12 vor: wieder gute Spielzüge und erfolgreiche genutzte Steals führten zu Toren von Mathilda, Lara K., Alex, Leonie, Monique und Sina Schütte. Allensbach benötigte wieder eine Auszeit zum Ausruhen und den Göppinger Lauf zu brechen, um kein Desaster zu erleben.

Das Team von Harald Beilschmied und Peggy Müller konnte sich etwas auf dem Vorsprung ausruhen, zudem wurde Mathilda nun manngedeckt. Einige erklärungswürdige Schiedsrichter-Gastgeschenke und auch liegengelassene Chancen auf Göppinger Seite führten zu einem 2:5-Lauf in den letzten 5 Minuten und zu einer Verringerung des dennoch sicheren und klaren Vorsprungs.Der Trainerfuchs Harald Beilschmied lobte zwar seine Mannschaft, mahnte aber auch nötige Verbesserungen in der Chancenverwertung an, um dann auch in den kommenden Spielen gegen Mannschaft aus dem oberen Tabellenbereich (am 10.11. in und gegen TuS Metzingen) zählbares erreichen zu können.Es spielten: Malena Bauer, Jule Wahler, Daniela Pantleon (Tor), Monique Hick (4), Theresa Litzel (2/1), Mathilda Häberle (6), Talena Menke, Lara Laufer, Leonie Reutter (5), Lara Kuhn (4), Alexandra Micu (7/3), Sina Schütte (1)

Das Team von Harald Beilschmied und Peggy Müller konnte sich etwas auf dem Vorsprung ausruhen, zudem wurde Mathilda nun manngedeckt. Einige erklärungswürdige Schiedsrichter-Gastgeschenke und auch liegengelassene Chancen auf Göppinger Seite führten zu einem 2:5-Lauf in den letzten 5 Minuten und zu einer Verringerung des dennoch sicheren und klaren Vorsprungs.Der Trainerfuchs Harald Beilschmied lobte zwar seine Mannschaft, mahnte aber auch nötige Verbesserungen in der Chancenverwertung an, um dann auch in den kommenden Spielen gegen Mannschaft aus dem oberen Tabellenbereich (am 10.11. in und gegen TuS Metzingen) zählbares erreichen zu können.

Es spielten: Malena Bauer, Jule Wahler, Daniela Pantleon (Tor), Monique Hick (4), Theresa Litzel (2/1), Mathilda Häberle (6), Talena Menke, Lara Laufer, Leonie Reutter (5), Lara Kuhn (4), Alexandra Micu (7/3), Sina Schütte (1)

INSTAGRAM

  @frischauffrauen