Neu durchstarten im Süden

10.03.2021
Autor:
Frank Höhmann

Neu durchstarten im Süden
Die FRISCH AUF Frauen verpflichten die 23-jährige Lisa Borutta von HL Buchholz-Rosengarten für den rechten Rückraum

Die Göppinger-Bundesligahandballerinnen treiben die Personalplanungen für die neue Runde weiter voran: Von den Handball-Luchsen Buchholz-Rosengarten wechselt die rechte Rückraumspielerin Lisa Borutta zu den FRISCH AUF Frauen. Die 23-Jährige hat bis 30. Juni 2022 unterschrieben mit Option auf eine weitere Spielzeit. Nach Luisa Scherer (19, Buxtehude) und Louisa De Bellis (23, Waiblingen) ist die gebürtige Cuxhavenerin das dritte neue Gesicht. „Mit der Verpflichtung von Lisa Borutta setzen wir unseren Verjüngungskurs fort. Sie hat in Rosengarten zuletzt nicht so viele Spielanteile erhalten und möchte zeigen, was in ihr steckt. Das vereinbart sich genau mit unserem künftigen Vorhaben: mit jungen Spielerinnen aus Deutschland und der Region arbeiten, die etwas erreichen wollen“, sagt Teammanagerin Birute Schaich.

Lisa Borutta freut sich auf die neue Herausforderung im Süden der Republik und war auf Anhieb von der Arbeitsweise Nico Kieners und dem neuen Konzept überzeugt und möchte ihren Anteil dazu beitragen, dass die Neuausrichtung gelingt und die Mannschaft mit erfrischendem Handball begeistert. Dass in dem 1,80 Meter großen Nordlicht Potenzial steckt, war schon früh klar. Im Alter von 16 Jahren entschloss sie sich zu einem Wechsel von ihrem Heimatverein TSV Altenwalde zum Buxtehuder SV. Mit dem BSV feierte sie 2016 die deutsche Meisterschaft bei den A-Juniorinnen und spielte nach ihrem Abitur zunächst für das Nachwuchsteam des BSV in der 3. Liga, ehe sie in den Erstligakader aufrückte und erste wichtige Erfahrungen sammeln konnte. 2018 folgte der Wechsel zum Kooperationspartner HL 08 Buchholz-Rosengarten, mit dem ihr zwei Mal die Meisterschaft in der 2. Liga gelang. Vergangenes Jahr nahmen die „Luchse“ ihr Aufstiegsrecht wahr und so absolviert Lisa Borutta jetzt ihr erstes volles Jahr in der ersten Liga.

„Im Sommer folgt nun ein neuer Abschnitt in meinem Leben und der nächste Schritt in meiner Weiterentwicklung“, sagt die gelernte Industriekauffrau, die sich nach ihrer Ausbildung zu einem Studium der Betriebswirtschaftslehre entschied und kurz vor ihrem Bachelor steht. „Vielleicht mache ich danach in Stuttgart noch den Master, aber das lasse ich ganz in Ruhe auf mich zukommen und mache mir hier keinen Stress. Ich möchte erst einmal Fuß fassen in meiner neuen Umgebung und mich gut einleben und mit den FRISCH AUF Frauen erfolgreich sein“, sagt die 23-Jährige. „Ich hoffe natürlich, dass es in der ersten Liga weitergeht, bin hier aber sehr positiv gestimmt, dass das klappt. Richtig cool wäre es, wenn sowohl Frisch Auf, als auch wir in der ersten Liga bleiben würden.“ Mit Rosengarten-Buchholz gastiert sie Anfang April zum Rückspiel in der EWS-Arena.

Zum Handball kam die 23-Jährige durch ihren älteren Bruder, den sie mit ihren Eltern zu den Spielen begleitete. Als sie 4 oder 5 war, fing sie auch an mit Handball und fand sofort Gefallen daran. „Zuerst habe ich mit rechts geworfen, aber das wollte nicht so recht klappen. Meine Trainerin empfahl mir dann, es doch mal mit der linken Hand zu probieren. Von da an lief es“, erinnert sich die 23-Jährige schmunzelnd. Während ihrer Juniorinnenzeit gelang Lisa Borutta der Sprung in die deutsche Beachhandball-Nationalmannschaft. „Da waren wir auch sehr erfolgreich und haben 2016 im spanischen Lloret de Mar die Bronzemedaille bei der U19-Europameisterschaft gewonnen.“ Ein Highlight steht ihr mit ihrem aktuellen Club in diesem Jahr noch bevor: das Olymp-Final-Four-Turnier in der Stuttgarter Porsche-Arena, für das sich Rosengarten durch den Viertelfinalsieg in Leverkusen qualifizierte.

INSTAGRAM

  @frischauffrauen