Pokalsieger zeigt klar die Grenzen auf

Autor:
Frank Höhmann

Pokalsieger zeigt klar die Grenzen auf

Nach dem 34:26-Testspielerfolgbei der TG Nürtingen sehen die FRISCH AUF Frauen beim 17:40 gegen Bietigheim kein Land

 

Zwei Wochen nach dem Start der Vorbereitung standen für die Zweitligafrauen von Frisch Auf Göppingen am Donnerstag und Samstag die ersten Vorbereitungsspiele auf dem Programm. Beim Klassenkameraden TG Nürtingen setzte sich das Team von Trainer Nico Kiener nach einem 14:16-Pausenrückstanddank einer furiosen zweiten Hälfte noch mit 34:26 durch. Zwei Tage danach wurden die Göppingerinnen vom amtierenden Pokalsieger SG BBM Bietigheim in der EWS-Arena mit 17:40 (9:17) überrollt. Beide Partien fanden aus Vorsichtsmaßnahmen ohne Zuschauer statt.

„Jetzt können wir schon ein wenig abschätzen, wo wir stehen“, sagt Teammanagerin Birute Schaich nach den ersten beiden Auftritten. „Speziell die zweite Hälfte in Nürtingen war sehr gut.“ Gegen Bietigheim sei man dann jedoch völlig chancenlos gewesen. „In dieser Höhe wollten wir natürlich nicht verlieren, auch wenn Bietigheim wie ein Auswahlteam besetzt ist.“ Bei beiden Partien mussten die Göppingerinnen auf Torhüterin Anne Bocka (muskuläre Probleme) verzichten. Für sie war Malena Bauer von der zweiten Mannschaft mit dabei. Nicht zur Verfügung stand auch Lisa Frey, die sich mit Kniebeschwerden herumplagt. „Es ist aber nichts am Kreuzband. Sie sollte bald wieder zurückkehren“, sagt Schaich. Die am Mittelfuß verletzte Spielmacherin Pascale Wyder steigt nach individuellen Einheiten am Montag ins Mannschaftstraining ein, wenn die Frisch-Auf-Frauen sich an der Challenge des Werner-Heisenberg-Gymnasiums beteiligen. Der Ausfall der schwangeren Iris Andjic wird vorerst von Louisa De Bellis und Lea Watzl aufgefangen. „Beide haben das sehr gut gemacht“, lobt Schaich. De Bellis erzielte in Nürtingen drei Treffer, Watzl war gegen den zweifachen deutschen Meister bei drei Versuchen zwei Mal erfolgreich.

Auch die anderen Neuzugänge hinterließen einen guten Eindruck. „Klara Schlegel hat in Nürtingen so gut wie alles getroffen“, berichtet Schaich. „Es kann in dieser kurzen Zeit aber noch nicht alles klappen und so taten sich speziell gegen Bietigheim Abstimmungsschwierigkeiten auf. Zudem haben wir in Hälfte zwei viel zu früh abgeschlossen und uns dann einen Konter nach dem anderen eingefangen.“ Der Respekt vor den großen Namen des Gegners tat sein Übriges: „Einige wie zum Beispiel Lotta Woch haben ja noch nie gegen Bietigheim und so ausgefuchste Akteurinnen wie Karolina Kudlacz-Gloc gespielt.“

Am Donnerstag um 20 Uhr wartet auf die FRISCH AUF Frauen mit der TuS Metzingenim nächsten Testspiel ein weiteres Topteam.

FRISCH AUF Frauen gegen Nürtingen: Kaminska,Bauer: Brugger (3), Wolf (3/2), De Bellis (3), Schlegel (6), Watzl, Borutta(1), Tinti, Ehmann (6), Woch (7), Krhlikar (1), Francikova (4/1).
FRISCH AUF Frauen gegen Bietigheim: Kaminska,Bauer; Brugger (1), Wolf (2), De Bellis, Schlegel (3), Watzl (2), Borutta, Tinti (1), Ehmann (1), Woch (4/2), Krhlikar, Francikova (3/2), Scherer.

INSTAGRAM

  @frischauffrauen