Unglückliche 25:26 Niederlage in Metzingen

11.11.2019
Autor:
Holger Riegel

Nach einem nervösen Beginn gegen das hochklassige Metzinger Angriffsduo Becker (am Kreis) und Symanzik (Mitte und Halblinks) mit schnellen, schönen Kreisanspielen lagen die Grün-Weißen schnell mit 1:5, 2:6 und 3:8 im Rückstand.

Durch taktische Anweisungen von der Bank und einem enormen Kampfeswillen gelang es den Göppingerinnen nach und nach, den Abstand zu verkürzen.  Zunächst waren es vor allem Rückraumtore von Lara Kuhn von links, dann von Mathilda Häberle von rechts die die FRISCH AUF-Mädels auf ein 12:13 zur Halbzeit wieder auf Schlagdistanz brachten.

Nach der Pause entwickelte sich ein Schlagabtausch auf Augenhöhe, zunächst mit den besseren Vorzeichen für die Mädels vom Hohenstaufen: 16:14 (36. Minute), 19:17 (41. Minute), 21:19 (46. Minute) und 23:21 (51. Minute) legten die Göppingerinnen vor - und hatten dabei mehrfach die Chance auf "+3" zu stellen.

Leider wurden diese Möglichkeiten zu wenig routiniert und zu überhastet ungenutzt gelassen. Auch drei vergebene 7-Meter  waren dann letztendlich mindestens einer zu viel, so dass es am Ende trotz einer tollen Leistung zu keiner Belohnung mit wenigstens einem Punkt für die FRISCH AUF Mädels reichte.

Es spielten: Malena Bauer, Jule Wahler, Daniela Pantleon (Tor), Monique Hick (1), Theresa Litzel (2), Laura Strlek, Lara Beilschmied (1), Mathilda Häberle (9), Talena Menke, Lara Laufer, Leonie Reutter (1), Lara Kuhn (7), Alexandra Micu (1/1), Sina Schütte (3).Nun heißt es "Krönchen richten": auch gegen die vermeintlich "großen" Mannschaften spielt man auf Augenhöhe mit und man sieht sich bekanntermaßen immer noch ein zweites Mal! Nach drei spielfreien Wochen geht es am 24.11. zum - vorgezogenen Rückspiel - ins Unterland zur JSG Neckar-Kocher.

INSTAGRAM

  @frischauffrauen